Anziehverfahren

Bei HYTORC erhalten Sie ALLE Anziehverfahren nach VDI2230 aus einer Hand.
Auf Wunsch auch mit kompletter Dokumentation aller Prozessparameter.
>> Alle Videos der Anziehverfahren finden Sie hier

Drehmoment gesteuertes Anziehen (DGA)

» Anziehfaktor α: 1,4 – 1,6
» Abschaltkriterium: erreichter Hydraulikdruck bezogen auf das vorab kalibrierte Drehmoment
» Berechnung der Drehmomente unter Berücksichtigung der vorherrschenden Reibbeiwerte
» Genaue und sichere Einstellung der Drehmomente
» Kalibrierbares Anziehverfahren
» Hohe Drehmomente auf kleinstem Raum
» Automatischer Prozessablauf, der das Kriechen und Setzen der Verschraubung berücksichtigt
» Dokumentierbare Prozessparameter: Datum, Uhrzeit, Monteur, Soll-Drehmoment, Ist-Drehmoment


Drehmoment gesteuertes Anziehen, Drehwinkel überwacht (DGD)

» Anziehfaktor α: 1,4 – 1,6
» Abschaltkriterium: erreichter Hydraulikdruck bezogen auf das vorab kalibrierte Drehmoment
» Praxismässige Bestimmung des Drehwinkels der Schraube nach Erreichen eines bestimmten Fügemoments
» Für alle hydraulischen Drehmomentschrauber mit Hub-Weg-Steuerung einsetzbar
» Automatischer Prozessablauf mit präziser Umschaltung von Drehmoment, Fügemoment, Drehwinkel
» Überwachung von Fügemoment, Drehwinkel- und End-Drehmoment zur nachträglichen Bestimmung der Reibbeiwerte der Schraubverbindung
» Dokumentierbare Prozessparameter: Datum, Uhrzeit, Monteur, Fügemoment, Ist-Drehwinkel, Ist-Drehmoment, iO/niO Darstellung


Drehmomentgesteuertes, streckgrenzüberwachtes Anziehen (DGS)

» In diesem Montageverfahren ist der Steuerwert das Soll-Drehmoment und der lineare Steigungsverlauf die
Kontrollgröße zum Prozessabschluss. Liegt eine Abweichung des linearen Verlaufs durch die Erkennung der
Streckgrenze vor, wird der Prozess gestoppt. Das bedeutet: kein Schraubenabriss mehr.


Drehmoment-Drehwinkel gesteuertes Anziehen (DDW)

» Anziehfaktor α: 1,2 – 1,4
» Abschaltkriterium: erreichter Drehwinkel UND Erreichen des vorab bestimmten Drehmomentfensters
» Praxismässige Bestimmung von Fügemoment und Drehwinkel am Bauteil durch Längenmessung
» Schnelles Einlesen der Prozessparameter
» Für alle hydraulischen Drehmomentschrauber mit Hub-Weg-Steuerung einsetzbar
» Automatischer Prozessablauf mit präziser Umschaltung von Fügemoment auf Drehwinkel
» Überwachung von Fügemoment, Drehwinkel- und End- Drehmomentfenster zur Kontrolle der Reibbeiwerte hinsichtlich der Schraube
   und der Beschaffenheit der Eindrehgewinde
» Dokumentierbare Prozessparameter: Datum, Uhrzeit, Monteur, Fügemoment, Ist-Drehwinkel, Ist-Drehmoment, iO/niO Darstellung


Längungsgesteuertes Anziehen (EXT)

» Anziehfaktor α: 1,05 – 1,2
» Abschaltkriterium: Erreichen des vorgegebenen ?l-Wertes
» Unabhängig vom Bauteil und Reibbeiwert
» Schraubenkalibrierung erforderlich
» Ultraschall: Die Verschraubungen müssen mit einem Sensor versehen sein, der die Längenänderung der Schraube
   beim Anziehvorgang permanent misst
» Messschraube: Die Verschraubungen müssen mit einem Messstift versehen sein, über den die Schraubendehnung
   während des Anziehvorganges gemessen wird
» Nach Erreichen der Soll-Längung wird das Montagewerkzeug automatisch abgeschaltet
» Einfache Abschaltung
» Automatischer Prozessablauf mit präziser Überwachung und Abschaltung
» Dokumentierbare Prozessparameter


Streckgrenzgesteuertes Anziehen (SGA)

» Anziehfaktor α: 1,2 – 1,4
» Abschaltkriterium: vorgegebener Drehmoment-Drehwinkel-Koeffizient
» Praxismässige Bestimmung am Bauteil durch Längenmessung
» Einfache Anpassung von Schraubfallhärte, Schwelldrehmoment und Abschaltkriterium
» Für alle hydraulischen Drehmomentschrauber mit Hub-Weg-Steuerung einsetzbar
» Automatischer Prozessablauf mit präziser Umschaltung von Fügemoment auf Drehwinkel
» Überwachung des Drehmoment-Drehwinkel-Koeffizienten mit Rück- und Vorschau
» Dokumentierbare Prozessparameter: Datum, Uhrzeit, Monteur, Fügemoment, End-Drehmoment und iO/niO Darstellung


Streckgrenzgesteuertes, Drehwinkelüberwachtes Anziehen (SGD)

» In diesem Montageverfahren ist der Steuerwert das Soll-Drehmoment und der lineare Steigungsverlauf
sowie der erzielte Drehwinkel die Kontrollgröße zum Prozessabschluss.

 

 


Vorspannkraftgesteuertes Anziehen mit HYTORC-Verbindungselementen (ADA)

» In diesem indirekten Verfahren gibt es den Steuerwert Vorspannkraft. Der Prozessabschluss erfolgt über das Soll-Moment.
Die Abschaltung erfolgt hier standardmäßig über parametrierte Timingwerte. Das Verfahren ist nur möglich in Verbindung mit
unseren fünf verdrehsicheren, reibwertkonstanten Verschraubungselementen: SmartDISK zWasher, CLAMP-Dehnmutter, 
DISC Sechskantunterlegscheibe, SmartSTUD bzw. justBolt


Sequenzer – Verkettung aller genannten Verfahren (SEQ)

» In diesem Modul lassen sich alle verfügbaren Montageverfahren im beliebiger Reihenfolgen zusammenstellen.
In der Standardausführung „ohne ext. Sensorik“ ist die Kategorie-Klassifizierung entsprechend der Verkettungsart
zu treffen.

 

 


Analysetool zur Kontrolle des Weiterdrehwinkels (ANA/DAT)

» Dieses Analysemodul ermittelt den Weiterdrehwinkel einer mit Drehwinkelsensor angezogenen Schraube von einem
definierten Fügemoment bis zum Erreichen des definierten Soll-Drehmoment. In diesem Montageverfahren ist die Steuergröße
das Soll-Drehmoment.

 

 


Hydraulisches Anziehen mit Dehnzylindern

» Anziehfaktor α: 1,2 – 1,6
» Abschaltkriterium: hydraulisches Ziehen der Schrauben, Beidrehen der Muttern von Hand und Druckentlastung
» Axiales Vorspannen
» Montagevorspannkraft wird über Nachgeben erzeugt
» Montagevorspannkraft ist deutlich geringer als die zuvor aufgebrachte Zugkraft
» Niedrige Streuung bei langen Schrauben
» Höhere Streuung bei kurzen Schrauben Einfache Bedienung
» Dokumentation des Hydraulikdruckes möglich


>> Alle Videos der Anziehverfahren finden Sie hier