+49 89 230999-0 +49 800-500 58 88 info@hytorc.de

Schnell. Sicher. Verschraubt.

Mit HYTORC Anziehverfahren.

Mehr als 90 % aller Schraubverbindungen werden heute drehend vorgespannt. Das mit Abstand am häufigsten eingesetzte Verfahren ist das drehmomentgesteuerte Anziehen. Daneben etabliert sich zunehmend das drehmomentgesteuerte drehwinkelüberwachte sowie das drehmoment-drehwinkelgesteuerte als auch das streckgrenzgesteuerte Anziehverfahren. Konstrukteure berechnen heute mit immer besseren Methoden die notwendige Mindestvorspannkraft einer Schraubverbindung. HYTORC hat die passenden Verfahren entwickelt, um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zukunftsweisend:

mobile und digitale Verschraubungstechnik von HYTORC dokumentiert und visualisiert Anziehprozesse.

Laden Sie unseren Forschungsbericht zum Verfahrensvergleich kostenlos herunter!

Nach Ausfüllen des Formulars erhalten Sie einen Download-Link per E-Mail. Im Forschungsbericht werden das drehmomentgesteuerte, drehmoment-drehwinkelgesteuerte und das streckgrenzgesteuerte Anziehverfahren miteinander verglichen.

Die Top 3 Anziehverfahren

DGA (Das hydraulische, drehmomentgesteuerte Anziehverfahren)

  • Anziehfaktor: 1,4 – 1,6
  • Abschaltkriterium: erreichter Hydraulikdruck bezogen auf das vorab kalibrierte Drehmoment
  • Genaue und sichere Einstellung der Drehmomente
  • Kalibrierbares Anziehverfahren
  • Hohe Drehmomente auf kleinstem Raum
  • Automatischer Prozessablauf, der das Kriechen und Setzen der Verschraubung berücksichtigt
  • Dokumentierbare Prozessparameter: Datum, Uhrzeit, Monteur, Soll-Drehmoment, Ist-Drehmoment

VDI2230 Anziehfaktor konventionell: αA 1,4 -1,6
VDI2230 Anziehfaktor reibungsoptimiert: αA 1,1 -1,2
VDI2230 Anziehfaktor reibungskontrolliert: αA 1,0 -1,1

DDW (Das hydraulische, drehmoment-drehwinkelgesteuerte Anziehverfahren)

  • Anziehfaktor: 1,4 – 1,6
  • Abschaltkriterium: erreichter Hydraulikdruck bezogen auf das vorab kalibrierte Drehmoment
  • Praxismässige Bestimmung des Drehwinkels der Schraube nach Erreichen eines bestimmten Fügemoments
  • Für alle hydraulischen Drehmomentschrauber mit Hub-Weg-Steuerung einsetzbar
  • Automatischer Prozessablauf mit präziser Umschaltung von Drehmoment, Fügemoment, Drehwinkel
  • Überwachung von Fügemoment, Drehwinkel- und End-Drehmoment zur nachträglichen Bestimmung der Reibbeiwerte der Schraubverbindung
  • Dokumentierbare Prozessparameter: Datum, Uhrzeit, Monteur, Fügemoment, Ist-Drehwinkel, Ist-Drehmoment, iO/niO Darstellung

VDI2230 Anziehfaktor: αA 1,2 -1,4

SGA (Das hydraulische, streckgrenzgesteuerte Anziehverfahren)

  • Anziehfaktor αA = 1,0
  • Zitat VDI2230: Die Vorspannkraftstreuung wird wesentlich bestimmt durch die Streuung der Streckgrenze im verbauten Schraubenlos. Die Schrauben werden hier für FMmin dimensioniert; eine Auslegung der Schrauben für FMmax mit dem Anziehfaktor αA entfällt deshalb für diese Anziehmethode.
  • Max. Vorspannkraft
  • Die Schraube erreicht beim Anziehen auf Grund der Belastung auf Zug und Torsion ihre individuelle Streckgrenze. Durch den Wegfall der Torsionsbelastung beim beenden des Anziehvorgangs wird eine Vorspannkraft von ca. 90% von Rp0,2 erreicht.

VDI2230 Anziehfaktor: entfällt!
Da Schraubverbindungen beim SGA nicht abgerissen werden können. Siehe hierzu Bemerkung VDI-2230 – Nov. 2015 Tabelle A8.